Landschaftspflege bei der Brücke Dachau e.V.

Bei den Arbeits­ein­sät­zen im Natur­schutz leis­ten Jugend­li­che und Her­an­wach­sen­de unter Anlei­tung von Brü­cke-Mit­ar­bei­tern die inner­halb des Jugend­straf­ver­fah­rens auf­er­leg­ten Sozia­len Hilfs­diens­te ab.

landschaftspflege-1

Die Brü­cke Dach­au führt seit 1985 Land­schafts­pfle­ge­maß­nah­men im Land­kreis Dach­au durch. Begon­nen mit dem Ziel, das his­to­ri­sche Gelän­de am ehe­ma­li­gen SS-Schieß­platz bei Heberts­hau­sen zu pfle­gen, ist die Land­schafts­pfle­ge als eige­ne Ein­satz­stel­le der Brü­cke Dach­au e.V. zur Ableis­tung Sozia­ler Hilfs­diens­te heu­te nicht mehr weg zu den­ken.

Über vie­le Jah­re war es aus­schließ­lich die Brü­cke Dach­au e.V., die durch ihre Pfle­ge­maß­nah­men die Wür­de des Gedenk­or­tes in Heberts­hau­sen auf­rech­terhielt. Es zeig­te sich dabei eine gro­ße Arten­viel­falt die sich auf die­sem, über vie­le Jah­re unbe­rühr­ten Gebiet ent­wi­ckelt hat. Bald wur­den von uns des­halb neben der Arbeit für den Gedenk­ort auch geziel­te Pfle­ge­maß­nah­men mit Schwer­punkt Natur­schutz durch­ge­führt. Bei­spiels­wei­se wur­den Schutz­maß­nah­men ergrif­fen um den Bestand der dort leben­den, sel­te­nen Wild­bie­nen zu sichern. Über vie­le Jah­re ver­hin­der­ten die­se Arbei­ten nicht nur eine Ver­wil­de­rung die­ses geschichts­träch­ti­gen Plat­zes son­dern tru­gen maß­geb­lich zum Erhalt der Arten­viel­falt vor Ort bei.

Mit die­ser Arbeit, begann der Ein­stieg in die Land­schafts­pfle­ge und Natur­schutz­ar­beit. Der Ein­satz am Gedenk­ort bie­tet auch heu­te noch die Gele­gen­heit, mit den Jugend­li­chen oder Her­an­wach­sen­den über die Gescheh­nis­se wäh­rend der NS-Zeit ins Gespräch zu kom­men und his­to­ri­sche Infor­ma­tio­nen zu die­sen Orten zu ver­mit­teln. Ein für uns sehr wich­ti­ges Anlie­gen.

lanschaftspflege-2

Die Arbeit in frei­er Natur hat sich seit­her deut­lich aus­ge­wei­tet. Nach Grün­dung des Land­schafts­pfle­ge­ver­ban­des Dach­au, des­sen Mit­glied die Brü­cke Dach­au e.V. ist, kam die Pfle­ge von zahl­rei­chen neu­en Flä­chen mit unter­schied­li­chen Auf­ga­ben­stel­lun­gen hin­zu. Zu den klas­si­schen Arbei­ten wie dem Mähen im Som­mer und Herbst sowie dem Zurück­drän­gen von Gebüsch im Win­ter kamen nach und nach Mäh­gu­t­über­tra­gun­gen, Bekämp­fung von Neo­phy­ten, Errich­ten von Schutz­ha­bi­ta­ten und Gra­ben­räu­mun­gen für unge­hin­der­te Bach­läu­fe hin­zu.

Inzwi­schen wer­den wir nicht nur vom Land­schafts­pfle­ge­ver­band Dach­au beauf­tragt. Gemein­den im Land­kreis wen­den sich direkt an uns, um uns mit natur­er­hal­ten­den bzw. wie­der­her­stel­len­den Maß­nah­men zu beauf­tra­gen. An den 49 Arbeits­ein­sät­zen die 2017 an den Wochen­en­den und ver­ein­zelt in den Feri­en statt­fan­den wur­den 892 Stun­den gemein­nüt­zi­ge Arbeit durch Jugend­li­che und Her­an­wach­sen­de in der Land­schafts­pfle­ge abge­leis­tet.

Unver­än­dert ist der grund­sätz­li­che Ablauf der Land­schafts­pfle­ge­maß­nah­men. Wäh­rend der Woche leis­ten unse­re tech­ni­schen Mit­ar­bei­ter, Herr Schmid und Herr Soos, auf den zu bear­bei­ten­den Flä­chen Mäh­ar­bei­ten. Am Wochen­en­de wird das Mäh­gut mit­hil­fe der Jugend­li­chen und Her­an­wach­sen­den die gemein­nüt­zi­ge Arbeit ableis­ten müs­sen zusam­men­ge­recht, zu Hau­fen depo­niert und für den Abtrans­port vor­be­rei­tet.

Werkstätte

Par­al­lel zur Land­schafts­pfle­ge ent­wi­ckel­ten wir die Werk­stät­te als wei­te­ren eige­nen Ein­satz­be­reich. Kon­ti­nu­ier­lich in ihrer Aus­stat­tung ver­bes­sert, kann dort Holz und Metall bear­bei­tet wer­den. Von Nist­hil­fen, oder Kom­pos­tern bis hin zu Möbeln für die Büros der Brü­cke Dach­au e.V. – alles sind Pro­duk­te der eige­nen Werk­stät­te. Unse­re diver­sen Reno­vie­rungs­pro­jek­te basie­ren auch auf den erwei­ter­ten hand­werk­li­chen Mög­lich­kei­ten, die durch die Werk­stät­te gege­ben sind.

Eines unserer größten Projekte.…

war die Renovierung der Ruckteschell-Villa

Die Vil­la des Dach­au­er Künst­ler­ehe­paa­res Wal­ter und Cla­ry von Ruck­te­schell, erbaut etwa 1923, ist im Besitz der Stadt Dach­au und wur­de in der Zeit von 2005 bis 2011, mit ver­schie­de­nen Hand­werks­be­trie­ben und der Brü­cke Dach­au e.V., reno­viert.

Für uns und unse­re Jugend­li­chen war die Reno­vie­rung der Ruck­te­schell-Vil­la Lebens­pra­xis pur.

Mehr als die Hälf­te der von uns erbrach­ten 11.000 Arbeits­stun­den, waren Arbeits­stun­den Jugend­li­cher und Her­an­wach­sen­der. Die etwa 200 jun­gen Leu­te waren zwar nie aus frei­wil­li­gen Stü­cken dabei, den­noch mit gro­ßem Ein­satz und Moti­va­ti­on.

Das gelun­ge­ne Ergeb­nis kann sich sehen las­sen und wur­de im Novem­ber 2011 mit einem Haupt­preis des Dach­au­er Archi­tek­tur­fo­rums aus­ge­zeich­net.

Die Ruckeschell-Villa vor der Renovierung
Die Rucke­schell-Vil­la vor der Reno­vie­rung
Die frisch renovierte Ruckeschell-Villa
Die frisch reno­vier­te Rucke­schell-Vil­la

Aufgrund der aktuellen Situation hinsichtlich der Corona-Krise finden Termine ausschließlich nach vorheriger telefonischer Absprache und unter den gegenwärtigen Hygienevorschriften statt!

Bei Fragen erreichen Sie uns telefonisch, wir beraten Sie gerne oder vereinbaren einen Termin mit Ihnen.

Bleiben Sie gesund - Ihr Brücke-Team!