Bürgerstiftung der Stadt Dachau

Multiplikatoren-Schulung Natur und Zeitgeschichte am Leitenberg

Am 15.06.2013 haben wir sowohl für fest­an­ge­stell­te Mitarbeiter/Innen ins­be­son­de­re aber für unse­re Hono­rar­mit­ar­bei­ter im Natur­schutz eine Mul­ti­pli­ka­to­ren-Schu­lung durch­ge­führt.

Von der SS in den letz­ten Kriegs­ta­gen als Mas­sen­grab ange­legt, ist der Ehren­fried­hof am Dach­au­er Lei­ten­berg die letz­te Ruhe­stät­te für über 7.000 KZ-Häft­lin­ge.

Frau Lydia Grain und Herr Jür­gen Marx befass­ten sich in ihren Refe­ra­ten mit die­ser Zeit­ge­schich­te sowie der geo­lo­gi­schen Struk­tur und erd­ge­schicht­li­chen Ent­ste­hung die­ses Ortes. Frau Bea­te Hül­sen hat die bio­lo­gi­schen und natur­schutz­re­le­van­ten Gesichts­punk­te erläu­tert.

Wir haben mit die­ser Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung das Ziel erreicht, dass Ein­satz­kräf­te zukünf­tig Natur­schutz­fra­gen kom­pe­tent beant­wor­ten und dif­fe­ren­zier­te zeit­ge­schicht­li­che Infor­ma­tio­nen an Jugend­li­che wäh­rend der gemein­sa­men Arbeit an die­sem Ort wei­ter­ge­ben kön­nen.

Wir dan­ken der Bür­ger­stif­tung Dach­au des­halb sehr herz­lich für die Unter­stüt­zung des Pro­jek­tes, das auch als schrift­li­ches Ergeb­nis vor­liegt. Damit ist gewähr­leis­tet, dass unse­re Ein­satz­kräf­te auch bei künf­ti­gen Pfle­ge­ein­sät­zen am Lei­ten­berg Infor­ma­tio­nen über die­sen Ort an die Jugend­li­chen wei­ter ver­mit­teln.