Mist gebaut?

JUGENDHILFE IM STRAFVERFAHREN

Du hast eine Straf­tat began­gen und weißt nicht wie es wei­ter­geht? Dann sind wir die rich­ti­gen Ansprech­part­ner, denn wir haben wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen und Tipps für dich. Dafür müs­sen wir uns ken­nen­ler­nen und dei­ne Situa­ti­on bespre­chen. Wir neh­men auch an der Gerichts­ver­hand­lung teil, machen einen Ahn­dungs­vor­schlag und unter­stüt­zen dich bei den anschlie­ßen­den Wei­sun­gen und Auf­la­gen.

Vollpension

ARBEITS­WOCHENENDE

47 Stun­den Voll­pen­si­on. Beim Arbeits­wo­chen­en­de ver­bringst du zusam­men mit ande­ren Jugend­li­chen ein Wochen­en­de von Frei­tag 18:00 Uhr bis Sonn­tag 17:00 Uhr in einem Jugend­haus. Tags­über wird zusam­men gear­bei­tet, meist in der Land­schafts­pfle­ge, abends setzt sich die Grup­pe mit den Straf­ta­ten aus­ein­an­der. Alko­hol, Dro­gen und Smart­pho­nes sind nicht erlaubt. Das Arbeits­wo­chen­en­de wird von päd­ago­gi­schen Fach­kräf­ten der Brü­cke Dach­au e.V. beglei­tet. Für die Teil­nah­me ent­ste­hen kei­ne Kos­ten.

Buchstabensuppe

LESEWEISUNG

Du hast eine Straf­tat began­gen und musst des­halb ein Buch lesen!? Dafür stel­len wir dir ein Buch gegen einen Pfand­be­trag in Höhe von 10€ zur Ver­fü­gung. Gemein­sam ver­ein­ba­ren wir einen Zeit­raum inner­halb des­sen du das Buch lesen musst. Danach kommst du zum ver­ein­bar­ten Ter­min zur Brü­cke Dach­au e.V. und wir bespre­chen den Inhalt des Buches und eini­ges mehr …

Magst du Gras?

LANDSCHAFTS­PFLEGE

Ein­satz in der Lan­schafts­pfle­ge zur Ableis­tung Sozia­ler Hilfs­diens­te von 8:00 – 16:00 Uhr. Treff­punkt: 7:50 Uhr vor dem Haus der Brü­cke Dach­au e.V..
Bit­te mit­brin­gen:
• fes­te Schu­he und Klei­dung die schmut­zig wer­den darf
• im Win­ter: war­me Klei­dung und Hand­schu­he
• im Som­mer: Son­nen­schutz
• aus­rei­chend Brot­zeit und Geträn­ke (mind. 2 Liter)
Die Ein­tei­lung ist ver­pflich­tend. Wenn du aus einem wich­ti­gen Grund nicht kom­men kannst, musst du vor Ein­satz­be­ginn absa­gen. Wer über­mü­det oder unter Ein­fluss von Alko­hol oder Dro­gen erscheint wird nach Hau­se geschickt.

Wir müssen Reden

TÄTER-OPFER-AUSGLEICH (TOA)

Ein Täter-Opfer-Aus­gleich ist eine Kon­flikt­klä­rung. Dabei unter­stützt euch ein neu­tra­ler Ver­mitt­ler. Vor­aus­set­zun­gen für einen Täter-Opfer-Aus­gleich sind, dass bei­de Par­tei­en eine Schlich­tung möch­ten und bereit sind, an der Klä­rung zu arbei­ten. Die betei­lig­ten Per­so­nen erhal­ten jeweils die Mög­lich­keit von getrenn­ten Vor­ge­sprä­chen, in denen die Straf­tat und deren Fol­gen sowie Vor­stel­lun­gen zur Wie­der­gut­ma­chung bespro­chen wer­den kön­nen. Danach folgt das abschlie­ßen­de gemein­sa­me Aus­gleichs­ge­spräch. Die erfolg­rei­che Durch­füh­rung des Täter-Opfer-Aus­gleichs mel­den wir an das Amts­ge­richt oder die Staats­an­walt­schaft.

Chaosbeseitigung

BERATUNGS­GESPRÄCHE & BETREUUNGS­WEISUNGEN

Mit Bera­tungs­ge­sprä­chen
kön­nen wir dir hel­fen, aktu­el­le Pro­ble­me zu
bewäl­ti­gen. Je nach Bedarf, kön­nen zwi­schen 3 und 10 Gesprächs­ter­mi­ne ange­wie­sen wer­den.

Mehr Infos

Wenn du für län­ge­re Zeit Unter­stüt­zung brauchst, hilft dir die Betreu­ungs­wei­sung. Das inten­si­ve und län­ger­fris­ti­ge Ange­bot dau­ert zwi­schen 6 und 12 Mona­ten.

Mehr Infos

Aufgrund der aktuellen Situation hinsichtlich der Corona-Krise finden Termine ausschließlich nach vorheriger telefonischer Absprache und unter den gegenwärtigen Hygienevorschriften statt!

Bei Fragen erreichen Sie uns telefonisch, wir beraten Sie gerne oder vereinbaren einen Termin mit Ihnen.

Bleiben Sie gesund - Ihr Brücke-Team!